Der erste Eindruck zählt - Allein sein war gestern

Date-Help. Allein sein war gestern, starte noch heute

Manfred Christian, Wahl-Münchner und Dating-Experte!

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Archiv
    Archiv Liste von früher erstellten Beiträgen.
  • Login
    Login Anmeldeformular
02
Feb

Der erste Eindruck zählt

Veröffentlicht von am in Dating-Tipps!
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 3107
  • Drucken

10 Tipps für einen guten ersten Eindruck

 

Es gibt nur einen ersten Eindruck, den Du hinterlassen kannst – und der hält für immer. Da man aber nie wieder eine zweite Chance bekommt, sollte dieser wirklich gut sein. Ob Du nun die Eltern Deines Freundes oder Deiner Freundin besuchst, Freunden vorgestellt wirst, oder ein Bewerbungsgespräch führst, Du solltest die Chance immer nutzen, diesen ersten – bleibenden Eindruck gut zu hinterlassen.

10 Tipps kann ich Dir geben:

  1. Widme Deine ungeteilte Aufmerksamkeit Deinem Gegenüber. Es ist eine Art der Wertschätzung, wenn Du ganz konzentriert und zu 100% nur bei genau dieser Person bist. Dazu gehört, dass Du nicht auf eine Uhr schaust, keinen weiteren Beschäftigungen nachgehst, wie in den Kalender oder dem Smartphone zu schauen. Das gilt für alle Beteiligten. Schaue nicht immer in die Augen, auch nicht zu lange, aber auch nicht immer daran vorbei oder in ein Fenster.
  2. Sei nett und freundlich. Nichts ist wohl schlimmer, als einen Gesprächspartner mit schlechter Laune zu haben. Ein Lächeln kostet bekanntlich nichts, also heben wir unsere Laune und sind freundlich und nett. Welchen Grund könnte Dein Gesprächspartner sonst haben, Dich wieder sehen zu wollen?
  3. Sei positiv. Alles Positive was Du in die Welt hinausträgst, kommt um ein Vielfaches zurück. Es gibt keine Probleme, nur Lösungen. Eine positive Einstellung kann nicht nur den Tag, sondern auch das Leben verändern. Lies hier meinen Blog : „Heute schon jemanden glücklich gemacht“
  4. Sei ein angenehmer Gesprächspartner. Ich weiß, das ist nicht immer leicht, hat man seine Standpunkte, so kann man diese gerne vortragen und auch verteidigen, aber eben nicht bis aufs letzte oder bis auf Messer. Wer bei einem ersten Gespräch schon als streitbar gilt, hat vielleicht keine zweite Chance. Man muss nicht immer Recht haben !
  5. Sie nicht zu oberflächlich. Ich hasse oberflächliche Menschen! Hier ist es eine Gratwanderung zwischen zu vielen Details, die langweilen und eines oberflächlichen Streifens eines Themas. Wichtig ist, genauso lange bei einem Thema zu verweilen, dass Dein Gegenüber Interesse zeigt und gerne noch mehr hören will.
  6. Steh zu Deinen Fehlern. Kein Mensch ist perfekt und jeder hat sein Päckchen zu tragen. Ich stehe darauf, auch über meine „kleinen“ Fehler zu sprechen und sie zu erwähnen. Das ist ein Zeichen von Selbstsicherheit – von Souveränität. Wer den fehlerlosen Helden vorspielt, kann schnell zu Fall gebracht werden.  Es sind die kleinen Fehler, die wir haben, die uns auch liebenswert machen.
  7. Stehe zu Deinen Zielen und Visionen. Jeder hat im Leben Ziele, die noch erreicht werden möchten. Seien sie auch noch so abwegig. Ich habe lieber einen Visionär als Gesprächspartner als einen Lemming, der keine eigene Meinung hat, keine Vision und jedem Trend hinterher läuft.
  8. Stehe zu Deiner Vergangenheit. Wenn Du Fehler gemacht hast, so stehe dazu, denn nur aus selbigen lernt man. Wenn Du Dich zu Deiner Vergangenheit bekennst, so kannst Du die Zukunft meistern.
  9. Sei Individuell und unverwechselbar. Das fängt mit einer Begrüßung an und hört mit der Verabschiedung auf.  Genau das hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Nur: „Hallo“ ist langweilig, aber ein: „schön, dass ich hier sein darf“, „schön, dass wir uns endlich persönlich kennen lernen“ ist viel persönlicher. Ein: „Danke, für den netten und informativen Gedankenaustausch oder oder oder… kommt immer nachhaltiger an.
  10. Sei dezent bei Deiner Kleidung und der Wahl des Parfums. Du sollst einen bleibenden Eindruck durch Deine Person und Dein Wesen hinterlassen, nicht durch ein besonders schrilles Kleid oder Sakko. Kein „Killer“ aber auch kein graues Mäuschen. Wirklich schlimm ist es, wenn man nach einem Gespräch die Türen und Fenster aufreißen muss, weil man knapp dem Erstickungstod entronnen ist. Chanel NO5 ist sicher keine gute Wahl. Da ist mir ein Lächeln doch viel lieber, an das ich mich erinnere, als die abgetretenen nicht passenden Schuhe.

 

 

Die 10 Punkte können Dir nur eine grobe Richtung geben. Ich kann aber nur jedem raten, diesen „ersten Eindruck“ mit Freunden oder Verwandten zu üben. Übung macht den Meister, und nach vielen Dates, Vorstellungsgesprächen oder sonstigen „ersten Eindrücken“ bekommt man doch langsam Routine.

 

Danke fürs Lesen, bis zum nächsten Blog


Dirk

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis

 

Blogverzeichnis
Bewerte diesen Beitrag:
12
Go to top